50 Jahre Justitia et Pax, Briefmarke zu 1,45 €, 10er-Bogen

nassklebend  

Artikelnummer: 151104777

14,50 €

Artikel lieferbar.

in den Warenkorb

1) Endpreis und nach UStG umsatzsteuerfrei, ggf. zzgl. Versandkosten.

Details zur Marke

Nassklebende Briefmarken zu je 1,45 EUR im 10er-Bogen, geeignet für die Frankierung von Großbriefen bis 500 g national.

Entwurf:
Peter Krüll, Kranzberg
Motiv:
Vernetzte Satzfragmente zur Arbeit von Justitia et Pax
Wert:
1,45 EUR
Format PWz:
Breite: 33,00 mm; Höhe: 39,00 mm
Format Zehnerbogen:
Breite: 191,00 mm; Höhe: 104,00 mm
Anordnung PWz:
5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander
Anordnung EAN-Code:
Auf allen vier Randstücken der schmalen Markenbogenseite wird ein EAN-Code platziert. Die betreffenden Randstücke bleiben weiß.
Druckerei:
Bundesdruckerei GmbH, Berlin
Bedruckstoff und Druckverfahren:
Gestrichenes, weißes und fluoreszierendes Postwertzeichenpapier DP II; Mehrfarben-Offsetdruck
Ausgabetag:
12. Oktober 2017

 

Details zum Motiv
Seit nunmehr fünfzig Jahren ist die Deutsche Kommission Justitia et Pax die Stimme der katholischen Kirche für Anliegen der Entwicklungspolitik, der Menschenrechte sowie der weltweiten Friedens- und Versöhnungsarbeit in Politik und Gesellschaft. Getragen wird das zentrale Beratungsgremium von der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Mit der Enzyklika "Populorum Progressio" (lat.: "Der Fortschritt der Völker") hatte Papst Paul VI. 1967 den entscheidenden Anstoß für die Gründung von nationalen Justitia et Pax-Kommissionen auf der ganzen Welt gegeben.

Durch Justitia et Pax positionierte sich die katholische Kirche klar zur globalen Gerechtigkeit und zum Ausgleich zwischen Nord und Süd. Sie kritisierte Materialismus, Nationalismus und Rassenwahn, aber auch den "Imperialismus des internationalen Finanzkapitals", die Schuldenkrise und ungerechte Handelsbeziehungen. Diese Fehlentwicklungen führten zu Verelendung, Ausgrenzung und Hunger. Der Rüstungswahnsinn wurde ebenso verurteilt wie Kriege. Mitten im Kalten Krieg und im Wettrüsten der Supermächte erging die klare Botschaft: Entwicklung ist der neue Name für Frieden.

Nutzung der Merkliste

Bitte melden Sie sich an, um die Merkliste nutzen zu können.