Raumpatrouille Orion, Briefmarke zu 1,45 €, 10er-Bogen

nassklebend, aus der Serie "Deutsche Fernsehlegenden"  

Artikelnummer: 151104737

14,50 €

Artikel lieferbar.

in den Warenkorb

1) Endpreis und nach UStG umsatzsteuerfrei, ggf. zzgl. Versandkosten.

Details zur Marke
Nassklebende Briefmarken zu je 1,45 EUR im 10er-Bogen, geeignet für die Frankierung von nationalen Großbriefen bis 500 g.

Größe der Einzelmarke: 44,20 x 26,20 mm.
Das Motiv dieses Sonderpostwertzeichens ist von Thomas Steinacker aus Bonn entworfen worden.
Motiv: Originalszene Rettungsflug im Lancet zum Raumkreuzer Hydra © Bavaria Film, © xiver/shutterstock.com

Erstausgabetag: 01.September 2016
Details zum Motiv

Eine Crew aus Frauen und Männern unterschiedlicher Herkunft in einem Raumschiff, zum Schutz der Menschheit vor Gefahren aus dem All - klingt vertraut? Die Rede ist allerdings nicht von "Star Trek" alias "Raumschiff Enterprise". Vielmehr geht es um die deutsche SF-Kultserie "Raumpatrouille Orion". Wenige Tage nach dem US-Start von "Star Trek" flimmerte am 17. September 1966 die erste "Orion"-Folge über unsere Bildschirme. Bis zum 10. Dezember 1966 hielten sieben Episoden die Fernsehnation in Atem, dann war Schluss.

Die Idee zu "Raumpatrouille Orion" hatte Rolf Honold (1919-1979). Gedreht wurde zumeist in den Münchner Bavaria-Studios. Um die Produktionskosten zu senken, war Improvisation bei Tricktechnik und Ausstattung gefragt. So fanden sich im Kommandoraum der "Orion" u.a. Bügeleisen und Bleistiftanspitzer. Einige Spezialeffekte wurden mit Kaffeebohnen, Reiskörnern und Brausetabletten erzeugt. Nicht zuletzt deshalb gilt die Serie heute als deutsche TV-Legende. Auf dem Science-Fiction-Treffen "FedCon" im Mai 2016 in Bonn war "Raumpatrouille Orion" und ihr Jubiläum eines der tragenden Themen.

 

Nutzung der Merkliste

Bitte melden Sie sich an, um die Merkliste nutzen zu können.