Das tapfere Schneiderlein, Briefmarke zu 0,70 + 0,30 €, 10er-Bogen

"In der Schneiderstube", nassklebend, aus der Serie "Für die Wohlfahrt"  

Artikelnummer: 151505385

10,00 € 1)

Artikel lieferbar.

in den Warenkorb

1) Endpreis und nach UStG umsatzsteuerfrei, ggf. zzgl. Versandkosten.

Details zur Marke

Nassklebende Briefmarken zu je 0,70 EUR mit je 0,30 EUR Zuschlag im 10er-Bogen, geeignet für die Frankierung von Standardbriefen bis 20 g.

Entwurf:
Michael Kunter, Berlin
Motiv:
"In der Schneiderstube"
Wert:
0,70 + 0,30 EUR Zuschlag
Format PWz:
Breite: 34,89 mm; Höhe: 34,89 mm
Format Zehnerbogen:
Breite: 209 mm; Höhe: 104 mm
Anordnung PWz:
5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander
Anordnung EAN-Code:
Auf allen vier Randstücken der schmalen Markenbogenseite wird ein EAN-Code platziert. Die betreffenden Randstücke bleiben weiß.
Druckerei:
Bundesdruckerei GmbH, Berlin
Bedruckstoff und Druckverfahren:
Gestrichenes, weißes und fluoreszierendes Postwertzeichenpapier DP II; Mehrfarben-Offsetdruck
Ausgabetag:
07. Februar 2019

 

Details zum Motiv

An einem Sommermorgen saß einmal ein armer Schneider gut gelaunt in seiner Stube am Fenster und arbeitete. Da kam eine Bäuerin die Straße entlang und rief: "gut Mus feil! gut Mus feil!" Das hörte das Schneiderlein gern und so rief es aus dem Fenster: "hier herauf, liebe Frau, hier wird sie ihre Waare los." Die Frau stieg mit ihrem schweren Korb zu dem Schneider herauf und packte die Töpfe vor ihm aus. Er beschaute die Ware von allen Seiten, hielt die Nase dran und sagte: "das Mus scheint mir gut, wieg sie mir doch vier Loth ab, liebe Frau, wenns auch ein Viertelpfund ist, kommt es mir nicht darauf an."[...] "Nun, das Mus soll mir Gott gesegnen," rief das Schneiderlein, "und soll mir Kraft und Stärke geben," holte das Brot aus dem Schrank, schnitt sich ein Stück über den ganzen Laib und strich das Mus darüber. "Das wird nicht bitter schmecken," sprach er, "aber erst will ich den Wams fertig machen, eh ich anbeiße." So legte er das Brot neben sich und nähte weiter.

Währenddessen stieg der Geruch von dem süßen Mus hinauf an die Wand, wo die Fliegen in großer Anzahl saßen. Als er die Scheibe nun essen wollte, sah er, dass sich ganz viele Fliegen daraufgesetzt hatten. "Ei, wer hat euch eingeladen?", sprach das Schneiderlein und versuchte die ungebetenen Gäste, die jedoch kein Deutsch verstanden, fortzujagen. Wütend schnappte sich Meister Zwirn einen Tuchlappen und schlug mit einem Versuch alle Fliegen tot. Beim Zählen stellte er fasziniert fest, dass er sieben Stück von den Plagegeistern erwischt hatte. Daraufhin beschloss er, allen in der Stadt von seiner Heldentat zu erzählen. "Ei was Stadt!" sprach er weiter, "die ganze Welt solls erfahren!" und sein Herz wackelte ihm vor Freude wie ein Lämmerschwänzchen. So fertigte das Schneiderlein sich einen Gürtel an, auf den es in großen, goldenen Buchstaben stickte: "Siebene auf einen Streich!" Voller Überzeugung, die Werkstätte sei zu klein für seine Tapferkeit, zog der wagemutige Handwerker in die Welt hinaus.



Signet Gutes tunLogo BAG Freie Wohlfahrtspflege

Produkte, die Sie auch interessieren könnten

27,95 € 2)

Sofort lieferbar

Phlox, Briefmarke zu 0,05 €, 10er-Bogen

nassklebend, aus der Dauerserie "Blumen", zur Ergänzung von Portostufen

0,50 € 1)

Sofort lieferbar

Nutzung der Merkliste

Bitte melden Sie sich an, um die Merkliste nutzen zu können.

Nutzung der Merkliste

Bitte melden Sie sich an, um die Merkliste nutzen zu können.

* Kein Mindestbestellwert, Versandpauschale nur 2,95 €, bereits ab 20,00 € kostenfreier Versand

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK